Autorenfoto und Buchcover (© Sebastian Hänel)

Autorenlesung mit Matthias Nawrat

Das ehemalige Staatsatelier des Bildhauers Arno Breker ist zwar etwas ab vom Schuss, aber lohnt in jedem Fall einen Besuch. Hier ist jetzt das Kunsthaus Dahlem zuhause. Am Donnerstag gibt der in Polen gebürtige Autor Matthias Nawrats eine Kostprobe aus seinem neuen Buch, das den poetischen Titel „Die vielen Tode unseres Opas Jurek“ trägt.

Der alte Mann musste tatsächlich so einige Tode in seinem Leben sterben: Im besetzten Warschau, wo er in der Sperrstunde auf zwei deutsche Soldaten trifft. In dem kleinen Ort, wo er als Zwangsarbeiter mit Todeshunger kämpfen muss. Im kriegszerstörten Opole, wo er vor den ausgeräumten Regalen eines Lebensmittelladens, noch immer sterbenshungrig, von Delikatessen träumt.

Matthias Nawrats erählt die Familiengeschichte auf traurige, aber auch gruselkomische Art. Ihm gelingt es brilliant, Alltag und Politik, Straßenwitz und Menschekenntnis, autobiografische Erlebnisse und Fiktion zu einem großen Ganzen zu verknüpfen. So lassen sich Einblicke in ein Leben im Wandel der Zeiten einschließlich Überleben unter wechselnden Diktatoren im Polen des 20. Jahrhunderts gewinnen.

Der Autor wurde 1979 Opole geboren und zog als Zehnjähriger mit seiner Familie nach Bamberg. Für ebenjenen dritten Roman „Die vielen Tode unseres Opas Jurek“, der im Rowohlt-Verlag erschien,  wurde er mit der Alfred Döblin-Medaille ausgezeichnet. Ob der Preis der Akademie ser Wissenschaften und Literatur gerechtfertigt ist, kannst Du gerne überprüfen:-)

WANN:
Do, 19.4., 19 Uhr
Anmeldung bis 16.4. erforderlich: info@kunsthaus-dahlem.de

WO:
Kunsthaus Dahlem
Käuzchensteig 12
Zehlendorf

FÜR:
8,- /erm. 5 € Eintritt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.