Stummfilmkonzert in der Zwölf-Apostel-Kirche (© Stephan Graf von Bothmer)
Stummfilmkonzert in der Zwölf-Apostel-Kirche (©StummfilmKonzerte/S. Graf v. Bothmer)

Stummfilmkonzert: Sunrise

Das Festivalwochenende der Konzertreihe von Stephan Graf von Bothmer findet in Schöneberg sein furioses Ende mit dem Klassiker „Sunrise“ von Friedrich Wilhelm Murnau.

Der 48-jährige Pianist ist Dir vielleicht schon als Interpret der vier besten Filme des populärsten Komiker-Duos Stan und Oli ein Begriff geworden. Nach dieser Aufführung ist Bothmer, der seit mehr als 20 Jahren in grandiosen Konzerten Stummfilme begleitet, erst wieder im Mai in Berlin zu erleben.

Nun darfst Du auf F.W. Murnaus Meisterwerk aus dem Jahre 1927, das im Deutschen den Titel „Sonnenaufgang“ trägt, gespannt sein. Diesen Film hat Bothmer bereits am Grab des berühmten Regisseurs in Stahnsdorf interpretiert. Seine Musik versucht real zu machen, was nicht sichtbar ist, nämlich, dass sich das Wesentliche nur im Kopf des Protagonisten abspielt.

Zum Plot: Ein Bauer beginnt eine Affäre mit einer intriganten, aber attatraktiven Dame aus der Stadt. Sie schmiedet kaltblütige Pläne, wie die Nochehefrau des Mannes verschwinden könnte, damit sie ihn ganz für sich habe und weg vom Lande in die pulsierende Stadt locken könne. Blind vor Verliebtheit folgt er ihren Anweisungen, um kurz vor der Umsetzung des Plans, entsetzt über sich selbst, noch zurückzurudern.
Verzweifelt ob der Tragweite seines Behnemens, versucht er alles, die Liebe seiner Frau zurückzugewinnen. Ob dies gelingt, wirst Du spätestens bei der Schlusssszene, in der die titelgebende Sonne über dem Dorf aufgeht, in Erfahrung bringen.

Der Film gewann drei Oscars und wird bis heute unter die besten fünf Filme aller Zeiten gewählt. Bothmer serviert dazu ein emotionales Konzert an der Orgel, das unter die Haut geht. Und möchte damit seine Begeisterung, die er für alte Werke aus der Stummfilmära hegt, auch einer jüngeren Generation weitervermitteln.

Und wenn der Pianist, der übrigens auch mal Mathematik studierte, keine Stummfilme aus Archiven holt und dramatisch viruos dazu neue Filmmusik komponiert, reist er gerade um die Welt.

KONZERT:
Sa, 1.2., 20 Uhr

LOCATION:
Zwölf-Apostel-Kirche
An der Apostelkirche 1, 10783 Berlin-Schöneberg

EINTRITT:
12 bis 39 Euro

Tickets




Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.