48 Stunden Neukölln

Ende der Woche geht Berlins größtes freies Kunstfestival in seine 20. Runde. Anlass genug, seinen Drahtessel fit zumachen und sich auf Entdeckungstour in einem der dichtbesiedelsten Kieze der Stadt zu begeben. Denn Neukölln bietet mehr als den durch Negativschlagzeilen ins Licht gerückte Reuterkiez oder das damals frivole Rixdorf mit Ballsaal & Co. Hier kannst Du offenen Ateliers und Projekträumen von der Alten Sparkasse im Passagekiez, dem Altes Finanzamt, dem Büro Otto Sauhaus, über das KINDL – Kesselhaus im Flughafenkiez und das Roof Top Studio bis hin zum Vollgutgelände im Flughafenkiez einen Besuch abstatten.

Das Thema in diesem Jahr lautet „Neue Echtheit“, das eine Wertediskussion umdas Echte aufgreifen soll. Jede Menge Berliner und internationale Künstler*innen beteiligen sich an über 200 Ausstellungen, Performances, Konzerten, Lesungen und Events. Du hast die Qual der Wahl und solltest nicht ganz unvorbereitet starten. Führungen wie durch die St. Christophorus-Kirche nebst Turmbesteigung, entlang der Berliner Mauer in Neukölln oder quer über die kulinarische Sonnenallee gehören genauso mit zum Programm.

Alles Details findest Du unter den Festivalbeiträgen.

ZEITRAUM:
Fr, 22.- So, 24.6.2019
Feitag ab 19 Uhr, Wochenende den ganzen Tag

Festivaleröffnung
Fr, 22.6., 19-20 Uhr
Alte Sparkasse, Karl-Marx-Str. 107

Komplettes Programm
48-stunden-neukoelln.de

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.