Carianne treibt das Vieh, Vallay, North Uist, Juni 2018 (© Sophie Gerrard)
Carianne treibt das Vieh, Vallay, North Uist, Juni 2018 (© Sophie Gerrard)

Document Scotland: Ansichten aus einem Land im Wandel

Die meisten von Euch verbinden Schottland sicher mit Highlander, Whisky oder den karierten Röcken, die auch Kilt genannt werden. Dass der Teil des Vereinigten Königreichs über alle Klischees hinaus eine reiche Kultur und Geschichte zu bieten hat, verdeutlicht diese Sonderausstellung vortrefflich.

Innerhalb Schottlands entstand den letzten Jahrzehnten eine starke Unabhängigkeitsbewegung. Trotz der knappen Niederlage der Fürsprecher*innen bei einem Referendum 2014, wird die Diskussion um eine mögliche Unabhängigkeit unermüdlich fortgeführt. Schottland ist von je her stark durch seine bewegte politische Geschichte geprägt. Auch dies wird im Programm thematisiert, zum Beispiel in einem Gespräch über Armut im Land mit dem Schriftsteller und Rapper Darren McGarvey oder auf einer Podiumsdiskussion zur schottischen Identität in Europa.

Hauptsächlich gilt es, die Fotografien des Kollektivs Document Scotland zu entdecken, die einen Eindruck von der Vielfalt der schottischen Gesellschaft vermitteln. Zum obigen Kollektiv gehören die 44-jährige Fotografin
Sophie Gerrard, die sich auf Dokumentation spezialisiert hat, der seit 2005 als Freelancer tätige Stephen McLaren,
Colin McPherson, der nicht nur fotografiert, sondern auch schreibt und filmt und Jeremy Sutton-Hibbert, der 2014 mit dem Creative Scotland Awards ausgezeichnet wurde und erfolgreich in Europa wie auch den USA publiziert. Alle Künstler*innen präsentieren ihre Bilder erstmals in Deutschland. Die Arbeiten rücken Zugehörigkeit, Geschichte und das reichhaltige Gemeinschaftsleben im ganzen Land eindringlich in den Fokus.

Im Rahmen der 18. Europäischen Kulturtage locken zusätzlich Workshops zu den sogenannten Galoshins, der ältesten und in Schottland bis heute noch verbreiteten Form des Volkstheaters, Kurse zu neuen Methoden der Textilverarbeitung von Tartan und Wolle oder moderne Aufführungen des traditionellen Tanzes Ceilidh. Auch kannst Du einem Dreigängemenü mit Whiskyverkostung beiwohnen, so Du am Sonntag, 28. August, 16 Uhr noch nicht verplant bist. Dafür ist eine Anmeldung notwendig.

WANN?
Eröffnung: Donnerstag, 18. Juli 2022, 18 Uhr
Di – Fr 10 – 17 Uhr
Sa + So 11 – 18 Uhr
18. August bis 20. November 2022

WO?
Museum Europäischer Kulturen
Arnimallee 25
Berlin-Dahlem

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.