Skizze Bohuslav Fuchs (Foto: Tschechisches Kulturzentrum)

Hommage an Bohuslav Fuchs

Bohuslav Fuchs gilt als Visionär, Architekt, Stadtplaner,  Hauptvertreter des Brünner Funktionalismus und als Pionier der Moderne. Zu seinem Oevre gehören u.a. die Trauerhalle des Zentralfriedhofs, das Hotel AVION, das Stadtbad in Zábrdovice, das Masaryk-Schülerheim in der Stadt Brünn u. v. a. m.

Modell des Pavillons der Stadt Brno (Foto: AS)
Modell des Pavillons der Stadt Brno (Foto: AS)

Zwölf tschechische und slowakische Architekten unserer Zeit kommentieren ausgewählte funktionalistische Bauten von Fuchs und versuchen zu erörtern, wieso sein Werk so einmalig ist.

Viele seiner Bauten sind heute in einem sehr schlechten Zustand oder wurden unsensibel restauriert. Die Ausstellung „Bohuslav Fuchs – Ein Pionier der modernen Architektur“ erinnert sowohl an den den 120. Geburtstag des Meisters im Jahr 2015. Aber Anliegen von Kurator Martin Enev ist außerdem, auf den beunruhigenden Zustand eines großen Architekturerbes hinzuweisen.

Ausstellungsraum (Foto: AS)
Ausstellungsraum (Foto: AS)

Am Donnerstagabend gibt Jan Sapák, Architekt  und Publizist aus Brno im Vorfeld der Exposition einen Einblick zum architektonischen Erbe Fuchs‘.

Im Rahmen der Vorbereitung der Aussstellung ist auch ein Dokumentarfilm entstanden. Dort nehmen heutige Architekten die Zuschauer mit  in bedeutende Gebäude und erklären Fuchs‘  Ideen und die Geschichte der einzelnen Bauten. Das Spannende daran ist, dass manche Bauwerke davon nicht öffentlich zugänglich sind und man so in den Genuss einer Sonderführung kommt.

European Architect Bohuslav Fuchs“
Regie: Pavel Jirásek
57 Min., OmeU

Screening:
Do, 28.9.2017, 18 Uhr
Mo, 9.10.2017, 19 Uhr – im Anschluss Gespräch mit dem Drehbuchautor Martin Polák

Vernissage und Vortrag:
Do, 14.09.17, 18 Uhr:
Das architektonische Erbe und der Einfluss von Bohuslav Fuchs
Eröffnung ab 19 Uhr

ORT:
Tschechisches Zentrum
Wilhelmstraße 44 / Eingang Mohrenstraße
Berlin Mitte

Öffnungszeiten:
Di–Sa von 14–18 Uhr
Fr, 15.9. nur 16-18 Uhr
Fr, 6. + Sa, 7.10. geschlossen

Ausstellungdauer:
Bis 12. Oktober

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.