Der Künster Francisco Rozas vor seiner Skulptur (Foto: Pablo Ocqueteau)

Junge Kunst aus Chile in Schöneberg

Noch zehn Tage Zeit, um die spannenden Arbeiten des chilenischen Künstlers Francisco Rozas zu entdecken! Der 38-Jährige beschäftigt sich mit der Konstruktion von großen fragilen, geometrischen Objekten, die sich zwischen Flächigkeit und Dreidimensionalität bewegen. Die Objekte sind keine vagen Modelle des Formexperiments, sondern beispielhafte Visualisierungen von mathematischen Abhängigkeiten.
Denkst Du, das Material der Skulpturen sei Stein oder matt lackiertes Holz, lässt sich auf den zweiten Blick erkennen, dass Du damit einem Irrtum unterlägest. Die geheimnisvoll und massiv wirkenden Skulpturen erweisen sich als genau gefertigte Gebilde aus Karton.

Für Francisco Rozas ist SUPPORT die dritte Einzelausstellung bei Galerie Gilla Lörcher. 2016 präsentierte er eine Vielzahl seiner zwei Meter hohen Objekte und platzierte sie wie Models auf dem Laufsteg – quer durch den Galerieraum. Zwei Jahre zuvor zeigte der Künstler hier die Installation „In planning“, bei der er den planerischen Entwurfs-Prozess und den Galerieraum als  Konstruktionsort untersuchte. Einen ersten Eindruck seiner Arbeiten kannst Du in der Lörcher-Bildergalerie gewinnen.

Rozas erblickte in Temuco, Chile, das Licht der Welt. Heute lebt und arbeitet er in Berlin. Der Künstler studierte u.a. an der ARCIS University Santiago de Chile, an der Kunstakademie Düsseldorf bei Prof. Rita McBride und an der Universität der Künste UdK Berlin bei Prof. Gregor Schneider und Art in Context.

LOCATION
Galerie Gilla Lörcher
Pohlstraße 73
Berlin-Schöneberg

ZEIT
bis 29. November
Do-Sa 15-18 Uhr
und nach Vereinbarung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.