o.T. von der Reihe "VATER" (Foto: Fabian Zapatka,)
o.T. von der Reihe "VATER" (Foto: Fabian Zapatka)

Großes Thema: Vater

Dir kommt der Nachname Zapatka irgendwie bekannt vor, aber denkst dabei nicht unbedingt an Fabian. Sondern eher an Manfred, dem in Bremen geborenen und in diversen Tatort, Polizeiruf und Derrick-Episoden auftretenden Schauspieler. Die beiden stehen tatsächlich in direktem Verwandtschaftsverhältnis: Vater – Sohn. Zapatka legte kürzlich seine Bühnenkarriere ad acta, und sein Nachkomme begleitete ihn beim Abschiednehmen dabei fotografisch. Davon handeln die Bilder dieser dreitägigen Ausstellung.

Zunächst stand die Frage im Raum, wie sich der Weg zum Anderen durch die Fotografie erschließen lässt. Besonders, wenn diese andere Person der eigene Vater – also eine quasi allmächtige und wichtige Person – ist. Also gilt es, etwas zusammenzusetzen und sowohl den Menschen und seinem Leben am Theater aufzuzeigen als auch der Beziehung zwischen Vater und Sohn, Subjekt und Fotograf in der Arbeit nachzuspüren.

Fabian Zapatka rückt in seinen Bildern niemanden nach seinen Ideen gerade, er übertreibt nicht oder versucht, einen authentischen Ausschnitt der Wirklichkeit wiederzugeben.

Seine Arbeiten setzt sich vielmehr mit der Beziehung zu einer Wirklichkeit auseinander und nehmen Beziehungsgeflechte in den Fokus. Egal, ob jene zwischen Menschen, Orten oder letztlich des Fotografierenden selbst.

Fabian Zapatka, Baujahr *1978, lebt und arbeitet in Berlin. Als freiberuflicher Fotograf ist er inzwischen seit 15 Jahren unterwegs und nahm beispielsweise auf am Fotoprojekt „24 h Berlin“ teil.

ERÖFFNUNG:

Freitag, 16. Juli 2021, 19-22oo

LAUFZEIT:
bis Sonntag, 18. Juli

GALERIE:
pavlov’s dog zu Gast bei
erstererster
Pappelallee 69
10437 Berlin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.