Buchcover (© tredition)

Handverlesen

In seinen Lebenserinnerungen mit dem wunderbaren Titel „Die letzte Fahrt mit dem Fahrrad“ erzählt Autor Wilfried Bergholz seinem Sohn von persönlichen Ereignisse der vergangenen 40 Jahre und von Menschen, die seinen Weg kreuzten. Dazu gehörten der Schriftsteller Hermann Kant, die Liedermacher Stephan Krawczyk & Gerhard Gundermann, die Bürgerrechtlerin Bärbel Bohley nebst vielen anderen Künstlern und couragierten Menschen in der DDR.

Herausgekommen ist eine 460 Seiten lange Mischung aus Autobiografie und Porträt des Lebens der Bohéme im früheren Osten des Landes, das Bergholz für seinen Sohn festgehalten hat. Das Werk erschien im Tredition-Verlag.

Im Untertitel ’19 Gespräche mit Matteo‘ genannt, lesen sich diese selbstkritisch, aufgeschlossen, amüsant und einfühlsam. Der Autors will vor allem junge Menschen aus Westdeutschland und Zugezogene im Prenzlauer Berg als Leser für seine Zeilen gewinnen. Davon gibt es ja nun wahrlich genügend.

Wilfried Bergholz arbeite früher beim Jugendradio DT64, war in den 80er Jahren als freier Jour­nalist tätig, studierte aber auch noch Psychologie und produzierte CDs mit Kinderliedern.

Wer dem 62-jährigen Multitalent sein Ohr leihen möchte, kann das tun:

Mittwoch, 7. Okt., 20 Uhr
Bibliothek am Wasserturm, Prenzlauer Allee 227-228

 

2 comments on “Handverlesen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.