Skulptur von Katharina Grosse, @Katharina Grosse, VG Bild-Kunst; Bonn 2020/Foto: Anne Schüchner
@Katharina Grosse, VG Bild-Kunst; Bonn 2020/Foto: Anne Schüchner

Think big!

Katharina Grosse, die in Berlin und Neuseeland lebt, steht im Mittelpunkt dieser Doku. „Ich male mich aus dem Gebäude heraus“, sagt Grosse, die Malereien über ganze Räume, Landschaften und Objekte erschafft und keine Grenzen kennt. Vielleicht hast Du ihre Ausstellung It wasn’t us und damit ihr bisher größtes europäisches in situ-Werk im Hamburger Bahnhof noch besuchen können. Sie schuf hier eine mehrdimensionale Bildwelt, die sich vom Innenraum der Historischen Halle über das Gelände hinter dem Museumsgebäude bis hin zur Fassade der angrenzenden Rieckhallen erstreckt und auch urbane Objekte wie Laternen oder Poller inkludiert.

Sie arbeitet, mit Spraypistole und kräftigen Acrylfarben, sehr flächig. Ihrer Praxis liegt die Idee zugrunde, dass Malerei überall und zu jeder Zeit in unserem Leben auftauchen und auch Dimensionen annehmen kann, die unseren Vorstellungen vom gemalten Bild widersprechen. Ihre Bilderwelten kann man betreten und in ihnen verweilen.

1961 in Freiburg geboren, wuchs Grosse in Bochum auf und studierte an der Düsseldorfer Kunstakademie studiert. Sie hatte das Glück, gefördert zu werden und profitierte davon, was die vorherige Generation feministischer Künstlerinnen bereits geleistet hat. Kein anderes Feld in der bildenden Kunst ist so sehr mit dem Geniegedanken des männlichen „Malerfürsten“ verknüpft wie die Malerei. Doch sie setzt sich als Frau durch. Ihre Bilder und Installationen haben eine visuelle Kraft, die aus der Kombination greller Farbigkeit und Hindernissen resultiert, die von der Bewegung ihrer Spraypistole einfach verschluckt werden. Über einen Zeitraum von zwei Dekaden schuf sie ein Werk, das leuchtende Spuren hinterließ.

In der 44-minütigen Doku „Think Big! Die Künstlerin Katharina Grosse“ begleitet Autorin Müller die zeitgenössische Künstlerin mehrere Jahre. Im Fokus steht sowohl ihr Schaffensprozess als auch ihre stets variable Herangehensweise an Räume, freie Flächen im Außenraum oder die Leinwand. Auch die Entstehung o.g. Ausstellung wird gezeigt. Dem radikalen Rausch aus Farbe, Fläche und Form kannst Du Dich, wann immer Du willst, im Netz hingeben.

WO?
3Sat Mediathek

WANN?
bis 19.12.2021

WER?
Autorin: Claudia Müller
Produktion: D / CH / A

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.