Wimpel des Kunstfestivals 48 Stunden Neukölln (Foto: Anne Schüchner)

48 Stunden Neukölln

Dieses Festival ist ein absolutes MUST. Zweimal im Jahr präsentiert es Kunst, die einen Beitrag zu aktuellen gesellschaftlichen Themen leistet. Alle Bevölkerungsgruppen werden eingebunden, und Kunst zeigt, dass sie verbindet, konfrontiert und ein Anliegen hat. Neben etablierten, professionellen Kunstorten wie Galerien und Kunsthäusern sind neue und ungewöhnliche Orte für künstlerische Arbeiten zu entdecken. Aber auch im öffentlichen Raum wie auf Hinterhöfen, Straßen, Plätzen und in Kirchen werden im gesamten Multikultibezirk Events geboten.

Das Motto des Juni-Festivals ist Futur III. Es geht um den Widerspruch einer Zukunft, die rückblickend vorausgesehen wird, und auf die man antizipatorisch zurückschaut. Künstlerische Zukunftsfolgenabschätzungen und couragierte Erfindungen laden dazu ein, sich mit ihnen auseinanderzusetzen. Ob das in offenen Ateliers, in Projekträumen oder bei Führungen der Fall sein wird, bleibt Euch überlassen.

Eine perfekte Gelegenheit, gerade auch für Nichtneuköllner, den Bezirk kennenzulernen und zu erfahren, dass er mehr als einen sozialen Brennpunkt darstellt. Das Programm ist mega umfangreich und vielfältig. Weit über zweihundert Locations nehmen teil. Eine gute Planung im Vorfeld ist für dieses lange Wochenende das A und O! Und dann nichts wie hin, und die Schatztruhen Neuköllns, dessen Bürgermeister Martin Hikel den Stadtteil zu einem lebenswerten und identitätsstiftenden machen will, geplündert!

Von Freitag, 14.Juni, 19 Uhr bis Sonntag, 16.Juni ca. 22 Uhr
Das komplette Programm findet ihr natürlich unter 48-stunden-neukoelln.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.