Kino im Planetarium und Still aus Elvis-Film (Foto AS)

The King – Mit Elvis durch Amerika

Das Zeiss-Planetarium an der Prenzlauer Allee hat endlich wieder seinen Kinosaal aktiviert. Und ein Besuch im gemütlichen 160 Plätze fassenden, roten Saal lohnt sich allemal. Zum Beispiel, um sich die  Doku „The King. Mit Elvis durch Amerika“ anzusehen,  und die ist nicht nur für Rockabilly- und Elvis-Fans geeignet.

Seit ein paar Monaten läuft die Reihe Planet Music,  ab Sonntag pausierend und im Juni wieder am  Start. Dann mit so Leckerbissen wie „Bueno Vista Social Club“, „Searching for Sugar Man“ und „B-Movie“.

Derzeit jedoch kannst Du Dich mit „The King“ auf die Reise im ebenso königlichen Elvis-Rolls-Royce begeben. Regisseur Jarecki trifft auf Promis und Normalos, die in dem Kultauto das Kings über ebenjenen und das Land Amerika Rede und Antwort stehen.

Er montiert hier eine Parallelbetrachtung des Aufstiegs des Sängers und des Abstiegs des Landes. So wie Elvis sich durch ein Giftcocktail an Geld und Macht verführen lässt, wird auch das Land zunehmend durch Raubtierkapitalismus ausgehöhlt, in dem ein Reality-TV-Star namens Trump das Präsidentenamt mit unerreichbarer Vulgarität innehat.

Die schnellgeschnittene Dokumentation lässt Stimmen wie die von Ethan Hawke, Mike Myers, Alec Baldwin , Dan Rather, Ashton Kutcher und auch den Sohn des verstorbenen Bürgerrechtsbeweglers Martin Luther King laut werden. Alle haben was zu sagen. Und Elvis? Dem versagt leider in manch entscheidenden Momenten die Stimme.

Falls Dir Jarecki kein Begriff sein sollte: Der us-amerikanische Dokumentarfilmer hat an der Princton und an der New York Universität studiert und wurde bereits mit Preisen von Robert Redford ins Leben gerufene Sundance Film Festival geehrt.

SCREENING
Sa, 22.3., 20.30 Uhr
So, 23.3., 20.30 Uhr

LOCATION
Kino im Zeiss-Planetarium
Prenzlauer Allee 80, 10405 Berlin
S Prenzlauer Allee

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.