Film und Konzert im Babylon

Wer im vergangenen Jahr den Panorama-Publikumspreis verpasst hat, kann am Freitag nochmal dabei sein. Das Babylon zeigt an diesem langen Wochenende eine Retrospektive des israelisch-amerikanischen Regisseurs Udi Aloni.

Er wurde 1959 in Tel Aviv geboren, lebte auch zeitweilig mal in Berlin und hat seit 2003 seine Filme auf der Berlinale in der Panorama-Sektion vorgestellt, insgesamt fünf abendfüllende Produktionen und einen Kurzfilm. Du kannst jetzt seine letzte Produktion Junction 48 miterleben. Der Film beschreibt die Hoffnung auf ein gleichberechtigtes Zusammenleben im Nahostkonflikt. Tamer Nafar, Hauptdarsteller und Frontmann von DAM, der ersten palästinensischen Rap-Gruppe, verarbeitet gemeinsam mit Aloni persönliche Lebensereignisse  und verleiht der jungen arabischen Generation eine neue Stimme.

Nach dem Screening kannst Du bei einem Live-Konzert mit Rapper und Schauspieler Nafar, Samar Qupty  und Rasha Nahas Deine Hüften zu poetischem, experimentellen Rock kreisen lassen. Der in Haifa geborene Nahas gilt als aufstrebender Star der palästinensischen Undergroundszene. Das lässt sich praktischerweise direkt in Berlin auf Herz und Nieren prüfen.

WANN
Fr, 17.11., 20 Uhr

WO
Babylon Berlin, Rosa-Luxemburg-Str. 30

FÜR
15 Euro Eintritt (Film+Rap-Konzert)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.