Cover zum Buch 'Auentod' (©Kiepenheuer & Witsch)

Oderbruch-Thrill bei Büchner

Der allseits durch Reportagen und Kolumnen wie „Leo & Gutsch“ bekannte und beliebte Autor der Berliner Zeitung Maxim Leo hat erneut seine Phantasie spielen lassen. Herausgekommen ist ein zweiter Krimi, der dieses Mal in der deutsch-polnischen Grenzregion spielt. Kommissar Voss hat  wieder die ehrenvolle Aufgabe, ein Verbrechen aufzuklären. Nebenbei verliebt sich der Ermittler in Maja, die mit der Pflege seiner Mutter betraut ist. Doch eines Tages ist Maja verschwunden. Fast zeitgleich stürzt ein Softwareentwickler vom Baugerüst seiner Villa in den Tod. War es ein Unfall oder Mord? Und ist Maja wohlmöglich in all das verwickelt?

Maxim Leo, der mit seinem Familienroman „Haltet euer Herz bereit“ für Furore sorgte, entführt den Leser in seinem neuen Werk „Auentod“ in die verwunschene Landschaft des Oderbruchs, in der Kommisaar Voss seinen zweiten Fall löst. Und stellt die Frage, warum sich die wichtigen Dinge im Leben oft erst begreiflich machen, wenn es schon zu spät ist.

Die Buchpremiere war am 29. September, 20 Uhr, im Prater, Kastanienallee 7-9.

Wer da nicht konnte, merkt sich Mitte Oktober vor. Denn am Mittowoch,  14.10. liest Leo um 20 Uhr
noch einmal im Georg Büchner Buchladen, Wörther Str. 16, Prenzlauer Berg. (12/erm. 10 Euro)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.