T. Ulrichs: Kritik der reinen Vernunft – Kritik der praktischen Vernunft, (Foto: Roland Schmidt, Hannover Courtesy Wentrup Galerie, Berlin © VG Bild-Kunst)
Kritik der reinen Vernunft – Kritik der praktischen Vernunft, (© Roland Schmidt/VG Bild-Kunst)

Tim Ulrichs: Weiter im Text

Der selbsternannte Totalkünstler Timm Ulrichs hat in den vergangenen sechs Jahrzehnten ein vielfältiges Œuvre geschaffen, das bis heute für eine jüngere Generation von Bedeutung ist und als Inspirationsquelle dient.

Für sein Lebenswerk wird der in Berlin geborenen Künstler mit dem Käthe-Kollwitz-Preis 2020 gewürdigt, der ihm am 23. Januar verliehen wurde.

Im Fokus der Ausstellung steht nun die Beziehung von Sprache und Bild in Timm Ulrichs‘ Werk. Der inzwischen emeritierter Professor machte sich stets für die Unabhängigkeit von den Zwängen des Kunstmarktes stark, um Freiheit im Stil und um die Anerkennung also auch Schutz der Idee, nicht des Objektes.

Damit schließt sich Ulrichs einer Utopie der Moderne an, die Leben und Kunst verquicken. Die Werbezentrale für Totalkunst/Banalismus / Extemporismu, von ihm 1961 gegründete, bildet bis heute mit der Verbindung von Lebens- und Arbeitsräumen den Ausgangsspunkt seines Werks.

Im Zentrum steht der Künstler selbst, sein Körper, Geist nebst gesellschaftli-chem und urbanemRaum, in dem er sich zum ersten lebenden Kunstwerk einschließlich Publikumteilnehmer transformierte. Der Konzeptkünstler, der im März seinen 80. Geburstag feiert, beschäftigt sich auch mit Sprache. Er experimentiert mit ihren Grenzen und den logischen Missverständnissen, die aus der Beziehung Wort, Begriff, Bedeutung und Zusammenhang mit Objekten resultieren können.

In der Schau kannst Du Dich auf Spurensuche mittels raumgreifender Werke, Druckgrafiken, Objekten und Filmen, die seine künstlerische Vorstellung vom Ende des Sagbaren und Unsagbaren verdeutlichen, begeben.

WANN?
Di – So 11 – 19 Uhr
bis zum 1.3.20

WO?
Akademie der Künste, Halle 1
Hanseatenweg 10, Berlin-Tiergarten

WHAT ELSE?
So, 23.2., 12 Uhr: Führung mit Timm Ulrichs und Anke Hervol
So, 8.3., 17 Uhr: Filmvorführung: „Der Totalkünstler“
Dokumentarfilm von Ralf-Peter Post
mittwochs 17 Uhr und sonntags 12 Uhr Führungen

WIEVIEL?
5,-/erm. 3,- € Eintritt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.