Vor der Galerie O&O Depot (Foto: Anne Schüchner)

SYD MEAD: Future Cities

Die deutschlandweit erste Einzelausstellung mit Werken von Syd Mead, dem Visionär utopischer Filmwelten und futuristischer Designs kannst Du in Charlottenburg besuchen.

Mead, der seit den 1970er für Unternehmen wie Ford, Chrysler, Philips Electronics oder Sony aufregende Designs entwarf, schuf auch für Science-Fiction Filme atemberaubende Welten. Bis heute ließen sich Film-, Industrie- und Gamedesigner als auch Architekten und Städteplaner stark von seinem Werk beeinflussen.

Meads Bildwelten zeichnen sich immer durch Funktionalität und meist eine positive Idee von Zukunft aus. Doch für den Kultfilm „Blade Runner“ entwarf der damals 49-jährige die Vision einer apokalyptischen Stadt, in der riesige Hochhäuser die Skyline dominieren. Jetzt, im November 2019, überschneiden sich Fiktion und Gegenwart, denn der Film aus dem Jahr 1982 spielt in Los Angeles 2019.

Filmausschnitt (Foto: AS)
Filmausschnitt (Foto: AS)

Die Schau versammelt 33 Originale – Zeichnungen und Gouachen – des Schaffens des Amerikaners mit dem Hauptaugenmerk auf urbane Räume, darunter auch Motive für Ridley Scotts Meisterwerk.

Auch für Star Trek, Aliens oder Missin to Mars entwickelte Mead ganze Städte und Mobilitätskonzepte mit fliegenden Autos, autonomen Fahrzeugen, Raumschiffen. In seinen Entwürfen nahm er viele technische Spielereien vorweg, die inwzischen Realität geworden sind.

In einem präsenierten, kurzen Dokumentarfilm spricht der Futurist über seine Werke, seine Inspiration und seinen Werdegang.

Kurator Boris Hars-Tschachotin vor seinem Syd-Mead-Favoriten Future Urban Architecture 1979 (Foto: Anne Schüchner)
Kurator Boris Hars-Tschachotin vor seinem Syd-Mead-Favoriten Future Urban Architecture 1979 (Foto: Anne Schüchner)

Boris Hars-Tschachotin, Experte für Production Design im Film, haben wir die Ausstellung zu verdanken. Er kuratierte bereits die große Ken Adam Retrospektive für die Kinemathek. Außerdem der studierte Philospoph Autor des Buches „Der Bildbau im Film: Metropolis, Dr. Strangelove und Troy, über die Bedeutung des Production Design für den Film“ und arbeitet als Regisseur.

VERNISSAGE
Donnerstag, 14.11.2019, 19 Uhr

ÖFFNUNGSZEIT
Mo-Fr 15-19 Uhr
bis 16. Januar 2020

LOCATION
Galerie O&O Depot
Leibnitzstr. 60
Berlin-Charlottenburg

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.