Szene aus 'Girls and Boys (Foto: Matthia sHorn)

„Girls & Boys“

Das Stück des irischen Dramatikers Dennis Kelly feierte am 10. März seine Premiere. Wer letzten Samstag also nicht dabei sein konnte, bekommt eine neue Chance. Der Lebensbericht aus weiblicher Sicht – Stephanie Eidt spielt die Hauptfigur souverän – erzählt die feministische Geschichte eines ganz normalen Alltags. Autor Kelly dekonstuiert gemeinsam mit Regisseurin Lily Sykes aus U.K. in 100 Minuten die patriarchale Gesellschaft. Die Hauptakteurin ohne Namen blickt auf ihr Eheleben zurück, das daran zerbricht, dass der Familienvater mit dem beruflichen Erfolg seiner Frau nicht klarkommt. Ihre Selbstständigkeit und Unabhängigkeit verursachen ihm Magenschmerzen. Und die Krise, in der sich das Ehepaar verliert, nimmt ihren Lauf mit emotionaler Wucht. Die Familie zerbricht.

Aufführungstermine:
Mi, 13.3.
Sa, 24.3.
So, 25.3.
Die, 27.3.
jeweils 20 Uhr

Aufführungsort:
Berliner Ensemble
Bertolt-Brecht-Platz 1
Berlin Mitte

Karten:
13 bis 17 €

Vorverkauf unter berliner-ensemble.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.